BuchandlungspreisByLocalHR info

Lesungen

 

Hasnain Kazim "Post von Karlheinz"

Wütende Mails von richtigen Deutschen – und was ich ihnen antworte

Täglich bekommt Hasnain Kazim hasserfüllte Leserpost. Doch statt die Wutmails einfach wegzuklicken, hat er beschlossen zurückzuschreiben – schlagfertig, witzig und immer wieder überraschend. Dieses ebenso unterhaltsame wie kluge Buch versammelt seine besten Schlagabtäusche mit den Karlheinzen dieser Welt und beweist, warum man den Hass, der im eigenen Postfach landet, nicht unkommentiert lassen sollte. Denn, wie Hasnain Kazim schreibt: »Wenn wir schweigen, beginnen wir, den Hass zu akzeptieren. Also, reden wir!«

Kazim ist als Sohn indisch-pakistanischer Eltern in Hollern-Twielenflet im Alten Land aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und diente als Marineoffizier bei der Bundeswehr.

Zusammen mit anderen JournalistInnen, unter anderen Deniz Yücel und Özlem Topçu las er bis 2015 bei der „antirassistischen Leseshow“ Hate Poetry[14] rassistische Schmäh- und Drohbriefe vor, mit denen er wegen seiner journalistischen Tätigkeit zuhauf belästigt wird.

2014 wurde das Gründungsteam von Hate Poetry in der Kategorie „Sonderpreis“ als Journalisten des Jahres ausgezeichnet. Hasnain Kazim arbeitet als Redakteur bei Spiegel und Spiegel online.

Wann: Mittwoch, 19. September 2018; 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
Wo: Bücherinsel Dieburg
Eintritt: € 10.- im Vorverkauf, € 12.- an der Abendkasse

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Büro des Landkreises Darmstadt-Dieburg statt.


Franz Keller "Vom Einfachen das Beste"

Er kochte für die Queen, für Staatsoberhäupter, und Angela Merkel war mit Wladimir Putin in seiner „Adler Wirtschaft“ in Hattenheim zu Gast. Doch nicht nur deshalb sagt Franz Keller, einer der meistdekorierten Sterneköche in Deutschland, der sein Handwerk bei Kochlegenden wie Jean Ducloux und Paul Bocuse erlernte: Essen ist Politik.

Franz Keller, der neben Eckard Witzigmann zur ersten Generation der Starköche zählte, die die deutsche Küche revolutionierten, verabschiedete sich schon Ende der 1990er Jahre ganz bewusst von der übertriebenen Sterne-Jagd und verfolgt seither konsequent seine eigene Philosophie: vom Einfachen das Beste. Artgerecht und naturnah züchtet er heute die Rinder, Schweine und Kaninchen selbst, die er in seiner Küche verarbeitet, und fordert in seinem neuen Buch ein radikales Umdenken: Schluss mit einer sinnentleerten Sterneküche, in der ahnungslose Kritiker das luxuriöse Ambiente höher bewerten als die Qualität der Produkte. Und Schluss mit einer industriellen Nahrungsmittelproduktion, die den Respekt vor Tieren und Pflanzen verloren hat und den Menschen krank macht. Wochenlang auf der Bestsellerliste und im Fernsehen, und jetzt bei uns! Finden wir großartig!

Wann: Dienstag, 25. September 2018; 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
Wo: Bücherinsel Dieburg
Eintritt: € 10.- im Vorverkauf, € 12.- an der Abendkasse